checkAd

Im Liegestuhl die Sonne und die frische Luft genießen

Der Liegestuhl ist eines der beliebtesten Möbelstücke für den Außenbereich. Er kann völlig unterschiedlich beschaffen sein, sorgt aber immer für angenehme Stunden am Strand, im Garten oder auf dem Balkon.

Es ist nicht mehr so recht nachzuvollziehen, wann und von wem der Liegestuhl erfunden wurde. Vermutlich waren die Deckchairs auf den Kreuzfahrt- und Linienschiffen in der Zeit, als weite Reisen noch nicht mit dem Flugzeug, sondern mit dem Schiff zurückgelegt wurden, die Vorfahren unserer heutigen Liegemöbel für den Garten oder den Strand. Die Deckchairs waren sehr elegante Liegestühle aus Teakholz, um den oft extremen Witterungsbedingungen zu trotzen. Man konnte sie zusammenklappen und um ein separates Fußteil ergänzen. Gleichzeitig waren diese ersten Liegestühle sehr bequem, vor allem wenn man sie mit Polstern ausstattete.

Nach dem Muster des Deckchairs wurde dann wohl auch der noch heute typische Liegestuhl gestaltet. Vor allem mit der Verbreitung des Camping-Urlaubs in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts fand ein gleichermaßen geliebtes und gefürchtetes Modell weite Verbreitung. Der bekannteste Liegestuhl aus dieser Zeit, der inzwischen als wahres Kultobjekt angesehen wird und im Rahmen der Retro-Welle wieder neu aufgelegt wurde, war ein mit einem bunten und robusten Baumwollstoff bespannter Holzrahmen, der mit einem weiteren Holzrahmen als Untergestell versehen war. Diese Liegestühle ließen sich durch einen Scherenmechanismus sehr flach zusammenklappen, boten aber auch große Chancen, sich dabei Quetschverletzungen zuzufügen. Außerdem war der Mechanismus für manchen technisch nicht so begabten Menschen nur schwer zu durchschauen, sodass dieser traditionelle Liegestuhl schon häufig zum Gegenstand mancher Sketche wurde. Dieser Stuhl konnte, ebenso wie die Deckchairs, um eine Fußablage ergänzt werden.

Moderne Liegestühle sind mit diesen Modellen nicht mehr vergleichbar. Aus Gründen der Gewichtsersparnis werden die Gestelle der Liegestühle heute weitgehend aus Aluminium hergestellt und sind mit einer Armlehne versehen. Die Bespannung der Sitz- und Rückenfläche besteht entweder aus einem gepolsterten Gewebe oder aus einem besonders strapazierfähigen und robusten Kunststoffgewebe, das durchaus auch einmal nass werden darf. Der Klappmechanismus ist wesentlich einfacher zu bedienen und der Sitz- und Liegekomfort ist mit den ersten Liegestühlen nicht mehr vergleichbar. Ein besonders bequemer Stuhl wurde von einem französischen Hersteller von Campingmöbeln entwickelt. Dieser Liegestuhl ist nicht nur stufenlos verstellbar, sondern muss erst gar nicht verstellt werden. Er folgt in seiner Neigung einfach der Bewegung des Benutzers.