DAX-1,58 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,04 % Öl (Brent)+0,04 %

Der Lautsprecher hatte seine Anfänge vor dem Jahr 1900

Der Lautsprecher hat die Funktion, elektrische Signale in niederfrequentem Bereich in Schall umzuwandeln und es ist eine recht leichte Aufgabe, in diesem Bereich die richtigen Geräte für optimalen Hörgenuss zu finden.

lautsprecher
Foto: © Echino / http://www.pixelio.de

Die Arten und Größen der Lautsprecher sind vielfältig und hier entscheidet nicht immer die Größe dafür, ob optimaler Hörgenuss zustande kommt, denn Qualität kann auch manchmal in kleinen und hochwertigen Lautsprechern zu finden sein, während der große Lautsprecher eher für ausreichend Bässe sorgt, die aber zum Beispiel im Wohnbereich in diesem Umfang überhaupt nicht benötigt werden. Grundsätzlich gilt beim Lautsprecher die Regel, dass kleine Abmessungen eher höhere reproduzierte Töne mit sich bringen, während die größeren Geräte die tiefen Töne besser umsetzen. Der Lautsprecher wird im Fachjargon auch gern als Treiber oder aber Chassis bezeichnet, auch wenn sich hieraus lediglich die Detailbezeichnungen einiger Lautsprecherteile ableiten lassen uns hiermit dann eigentlich der Korb oder auch die Membrane bezeichnet sind. Seine Anfänge hatte der Lautsprecher schon im Jahr 1861, nämlich genau am 26. Oktober, als ein Lehrer namens Philipp Reis seine Erfindung, ein Telefon, im damals noch bestehenden Physikalischen Verein der Stadt Frankfurt vorstellte. Seiner Umgebung war aber der Nutzen dieser Lautsprecher noch nicht erschlossen und so blieb dieser Lautsprecher also erste einmal in Erfinderkreisen beheimatet. Auf dem Lautsprecher seines Kollegen aufbauend, gelang Thomas Alva Edison dann nämlich ein Versuch mit einem sogenannten Phonographen. Die Verfeinerung dieses Phonographen nahm dann Alexander Graham Bell vor und so bildete das Telefon für den Lautsprecher dessen Anfang, denn der Schallwandler bzw. dessen Erfindung war eher ein Nebenprodukt bei der Erarbeitung des ersten Telefons.

Die ersten Lautsprecher benötigten übrigens auch noch keinen Strom, denn der noch heute bekannte elektrodynamische Lautsprecher wurde im Jahr 1878 zum Patent angemeldet. Der Hufeisenmagnet mit der beweglichen Schwingspule und einem beweglichen Membran sorgte für die Klänge, allerdings war hier noch kein heute üblicher Verstärker vorhanden. Den Gesetzen des Elektromagnetismus folgend wurden die modernen Lautsprecher in ihren Ursprüngen in der Universität von Birmingham im Jahr 1898 erarbeitet. Eine Versuchsreihe war der Anfang der modernen Lautsprecher und hier wurde daran gearbeitet, mittels Strom Laute zu erzeugen. Und auch wenn der Lautsprecher dieser Zeit den heutigen Anforderungen noch längst nicht genügte, waren hier die Anfänge der Lautsprecher unserer Zeit in der Universität Birmingham zum Ende des 19. Jahrhunderts begründet.