Heavy-Tool für Heavy-User: Makita Baustellenradio

Eine Baustelle ist weder der optimale Ort für Musikliebhaber noch für hochsensible Abspielgeräte. Damit der Musikgenuss denoch nicht zu kurz kommt, wurden spezielle Geräte wie das Makita Baustellenradio entwickelt.

Mit ein wenig Spaß bei der Sache geht die Arbeit meist schneller und effektiver von der Hand. Musik bringt den richtigen Pepp in manchen langen Arbeitstag und hält auch bei langwierigen und anstrengenden Aufgaben bei Laune. Allerdings gibt es Arbeitsumgebungen, die nicht besonders geeignet für Radios und Wiedergabegeräte sind, wie beispielsweise Baustellen. Baustellen liegen nicht unbedingt im besten Empfangsgebiet für Radiosender, es gibt eine hohe Staubentwicklung und eine erhöhte Gefahr von Stößen oder Herunterfallen. Normale tragbare Geräte halten den Belastungen nicht lange Stand oder können den regulären Baulärm nicht ausreichend übertönen. Speziell für dieses Einsatzgebiet ausgelegt ist das Makita Baustellenradio.

Der Hersteller von Elektrowerkzeugen hat ein Radio im Portfolio, das auf die Bedürfnisse von Handwerkern und Bauarbeitern zugeschnitten wurde. Das Radio ist für den Empfang von Mittelwelle und UKW ausgelegt. Über zwei Aux-Anschlüsse können zusätzliche Geräte wie ein tragbarer MP3-Player angeschlossen werden. Das Radio wird mit Netzteil betrieben oder ist optional mit verschiedenen Akkus des Herstellers von 9,6 bis 24 Volt zu bestücken. Das ist besonders praktisch, wenn man ohnehin mit Makita Werkzeugen arbeitet. Das Gehäuse ist stoßfest und mit robusten Gummiverstärkungen versehen, sodass Umfallen oder kleinere Stürze keinen großen Schaden anrichten können. Das etwas höhere Eigengewicht des Radios schützt ohnehin vor allzu schnellem Umfallen. Spritzwasser und leichter Regen sind ebenso wenig eine Gefahr für das Makita Baustellenradio, da das Outdoor-Gehäuse - bis auf die Lautsprecher - isoliert ist. Ein integrierter Griff, der auch mit Handschuhen gut zu packen ist, erleichtert den Transport.

Das Display ist relativ groß und daher leicht zu bedienen. Die Beleuchtung ermöglicht auch bei schlechtem Licht oder Dunkelheit Senderwechsel oder andere Einstellungen. Praktisch sind die Weckfunktion (Musik oder Summton), Sendersuchlauf (manuell oder automatisch) und das Speichern der Sender auch ohne Netzanschluss oder Akku. Die Bässe der Lautsprecher sind etwas stärker ausgelegt, damit der Klang nicht im Baustellenlärm untergeht.